Seite drucken
Gemeinde Vöhringen : Druckversion

Archiv

Aus aktuellem Anlass: Private Katastrophenvorsorge wird empfohlen

Broschüre „Für den Notfall vorgesorgt“ des BBK bestellen
 
 
Ereignisse, wie das Erdbeben und der Tsunami in Japan, zeigen, dass auch in Hochtechnologieländern die Natur nicht vom Mensch beherrschbar ist, sondern diese ihre Launen ausübt. Nun muss man nicht davon ausgehen, dass in unserer Gegend Erdbeben bis zur Stärke 9,0 auf der Richterskala oder ein Tsunami auftreten. Aber auch auf der Schwäbischen Alb können Erdbeben mit einer Stärke von ca. bis zu 6,0 auf der Richterskala auftreten. Das schwere Erdbeben 1978 mit Epizentrum in Albstadt hatte einen Wert von 5,7 auf der Richterskala. Dabei traten bereits nennenswerte Schäden an Gebäuden auf. Es stürzten zwar keine Häuser unmittelbar ein, jedoch waren 800 beschädigt. Einige mussten später abgerissen werden. Auch andere spürbare Auswirkungen für die Bevölkerung können entstehen, z.B. indem öffentliche oder auch private hauseigene Wasserleitungen bersten und die Wasserversorgung dadurch für einige Zeit unterbrochen werden könnten.
 
Auch die flutartigen Gewitterereignisse im Zollernalbkreis am Reichenbach in Hechingen 2007 und im Starzeltal in Hechingen und Jungingen 2008 mit sogar drei Toten, zeigen, dass lokale Naturereignisse auftreten können, die zu Beeinträchtigungen führen können. Ebenso ein gutes Beispiel ist der tagelange Stromausfall im Münsterland im November bzw. Dezember 2005, nachdem Stromleitungen unter Eis und Schnee zusammengebrochen waren. Denkbar ist auch, dass bei Stürmen, wie sie in den vergangenen Jahren aufgetreten sind (z.B. „Lothar“, „Vivien“, „Wibke“), Bäume umknicken, die auf Stromleitungen fallen und diese so unterbrechen.
 
Deshalb ist es empfehlenswert, dass auch private Haushalte, zumindest für wenige Tage, in der Lage sind, sich unabhängig zu versorgen, falls den fensterlosen Supermärkten Strom für Beleuchtung, Kassen- und Kühlsysteme fehlt und sie deshalb nicht geöffnet sein können, oder falls die Wasserversorgung zeitweise unterbrochen ist. Jeder Haushalt sollte eine ständige Mindestmenge an Trinkwasservorrat und Lebensmitteln vorhalten. Besonders wenn Kinder im Haushalt leben. Auch an warme Decken und Kerzen sollte es nicht fehlen. Bei Stromausfall im Winter können nicht nur die aussterbenden Nachtspeicheröfen nicht mehr heizen, sondern letztlich alle Heizungssysteme, die auf eine Stromzufuhr zur Heizungssteuerung angewiesen sind.
 
Hinweise und Empfehlungen zur privaten Vorsorge hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) herausgegeben. Die Broschüre „Für den Notfall vorgesorgt“ kann von dort kostenlos über den Bestellservice bezogen werden.
Die Adresse lautet:
 
Bundesamt für den Bevölkerungsschutz
Provinzialstraße 93
53127 Bonn
 
Die Broschüre kann auch im Internet über die Homepage des Bundesamts per Mausklick bestellt werden oder steht dort zum Herunterladen zur Verfügung.
Die Internet-Adresse lautet:
 
www.bbk.bund.de / Publikationen / Broschüren
 
Mit freundlicher Empfehlung:
Ihr Bürgermeisteramt Vöhringen

http://www.voehringen-bw.de/index.php?id=45&no_cache=1