Seite drucken
Gemeinde Vöhringen : Druckversion

Rathaus Aktuell

Bericht aus der Sitzung des Gemeinderats vom 24. Juni 2019

1. Bürgerfragen
Von den anwesenden Bürgern wurden keine Fragen gestellt.


2. Unterzeichnung von Niederschriften aus öffentlichen Gemeinderatssitzungen
Dem Gremium lagen nur nichtöffentliche Protokolle zur Unterschrift vor. An der digitalen Nutzbarkeit der Protokolle wird gearbeitet.


3. Bekanntgabe der Beschlüsse aus nichtöffentlichen Gemeinderatssitzungen
Es gab keine bekanntzugebenen Beschlüsse aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung


4. Bericht der Ortsvorsteherin über die Beschlüsse der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats Wittershausen
Ortsvorsteherin Frau Jauch berichtet, dass der Ortschaftsrat beiden Baugesuchen in Wittershausen zugestimmt hat. Weiter wurde in der Ortschaftsratssitzung über die Ergebnisse der letzten Verkehrsschau berichtet und beschlossen die Plakatierung auf dem gemeindeeigenen Grundstück Ecke Schulstraße/Sigmarswanger Straße einzuschränken. Hier sollen keine Plakate von Privatpersonen oder Gewerbetreibenden mehr stehen.


5. Baugesuche
5.1. Neubau Wohnhaus mit Garage auf Flst. Nr. 796/13, Am Pfeilring in Wittershausen
Für den Neubau eines Wohnhauses mit Garage wurde einstimmig eine Befreiung des Bebauungsplans „Stützen“ erteilt, da der Dachvorsprung im Osten und im Westen leicht über die Baugrenze ragt.


5.2. Neubau eines Garagenparks mit 39 Garagen, sowie Technik und Sozialräume auf Flst. Nr. 2077/9, Allmendstraße in Vöhringen-Wittershausen
Der Garagenpark mit geplanten 39 Garagen liegt im Gewerbegebiet Wittershausen und im Bebauungsplan „Wörth, 1.Änderung und 1. Erweiterung“. Dieser lässt nur zwei Zu- bzw. Ausfahrten zu, jedoch benötigt der Garagenpark drei Zufahrten um die topografische Lage auszunutzen. Der Gemeinderat hat einstimmig die benötigte Befreiung erteilt.


5.3. Mehrfamilienhausneubau mit Carports auf Flst. Nr. 2038/28, Hesseweg in Vöhringen nach Änderung
Das Bauvorhaben wurde das letzte Mal von der Tagesordnung abgesetzt. In der Zwischenzeit wurden Gespräche mit den Anwohnern und dem Bauherrn geführt, die zu einer Umplanung geführt haben. Das Mehrfamilienhaus mit fünf Wohnungen ist jetzt mit neun statt fünf Stellplätzen geplant und benötigt keine Befreiung mehr von der maximal zulässigen überbaubaren Grundflächenzahl. Im Gemeinderat ist die Umplanung positiv angekommen, insbesondere, dass mehr Stellplätze geplant sind, als gesetzlich gefordert werden können. Das Bauvorhaben hat eine Befreiung bezüglich der Dachform benötigt, da ein Pultdach geplant ist, was im Gebiet schon an andere Stelle befreit wurde. Zudem wird die Baugrenze mit Terrasse im Untergeschoss überschritten, diese ist jedoch in die gärtnerische Gestaltung miteinbezogen. Ebenso ist es bei den Stellplätzen die Ausnahmsweise auch in der Vorgartenfläche zugelassen werden können. Ebenso wurde die Erdgeschossfußbodenhöhe um 18 cm reduziert, sodass Sie nun mit einem in der Umgebung befindlichen Bestandbau vergleichbar ist. Eine noch weitere Absenkung hätte zwar die Untergeschosswohnung verhindert, jedoch die Möglichkeit eröffnet ein Dachgeschoss, als nicht Vollgeschoss, aufzusatteln, was zu insgesamt sechs Wohneinheiten und einem massiveren Erscheinungsbild geführt hätte. Der Gemeinderat hat diese Punkte einstimmig beschlossen. Die Nachbarbeteiligung wird wegen den Umplanungen erneut durchgeführt.


6. Verschiedenes
6.1. Verkehrsschau Spiegel in der Richard-Wagner-Straße
Herr Gemeinderat Burkhardt bittet bei der nächsten Verkehrsschau zu prüfen ob ein Spiegel in der Richard-Wagner-Straße aufgehängt werden kann, da es sich hier um eine fest rechtwinklige Kurve handelt und die Sicht schlecht ist. Die Verwaltung nimmt dies mit.


6.2. Verkehrsschau Gewerbegebiet Ziegelhütte
Frau Gemeinderätin Kopp erkundigt sich über die Ergebnisse der Verkehrsschau in Vöhringen, vor allem nach dem Stand des Kreisverkehrs für die Kreuzung Bergfelder Straße/Daimlerstraße. Herr Bürgermeister Hammer berichtet, dass es noch in der Untersuchungsphase ist ob ein kleiner Kreisverkehr möglich ist., jedoch positive Signal dazu vorliegen.
Weiter erkundigt sich Herr Gemeinderat Schittenhelm nach der Kreuzung Eythstraße/ Maybachstraße, hier passierten in letzter Zeit einige Unfälle. Es wurde ein Schild mit dem Hinweis gefährliche Kreuzung aufgestellt, aber Markierungen auf der Fahrbahn sind wahrscheinlich nicht möglich, da es sich ebenfalls um ein Verkehrszeichen handelt. Dies wird nochmals thematisiert.


6.3. Verkehrs- und Parksituation im Gewerbegebiet Ziegelhütte beim Mc Donalds
Frau Gemeinderätin Hoh berichtet über die Gefahrenstelle am Mc Donalds vor der Firma Lehmann. Die Jugendlichen laufen auf dem Weg zum Mc Donalds auf dem kleinen Streifen nebeneinander her. Leider gibt es in diesem Bereich keinen Gehweg, es handelt sich hierbei lediglich um ein Schrammboard. Dieser Punkt wird ebenfalls auf die Liste für die Verkehrsschau genommen. In diesem Zuge spricht Frau Ullmann die Situation an, dass die Jugendlichen keinen anderen Treffpunkt haben.
Frau Gemeinderätin Stierle führt hierzu an, dass die Parksituation bei der Firma Lupold sehr wild ist. Meistens muss ausgewichen werden auf die LKW-Parkfläche des Autohofs. Bürgermeister Hammer berichtet, dass dies nur durch ein Parkverbot gelöst werden kann, aber die Gewerbebetriebe drüber bestimmt nicht erfreut sind, da Lieferanten und Kunden die Firmen andienen können müssen. Freie Straßen verleiten die Autofahrer dann auch wieder zum schnelleren Fahren.

http://www.voehringen-bw.de/index.php?id=27&no_cache=1