Gemeinde Vhringen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

Öffentliche Festsetzung der Grundsteuer 2022

In dieser Woche haben nur diejenigen Grundsteuerschuldner, bei denen sich im Vorjahr eine Änderung ergeben hat, einen neuen Jahresbescheid ab 2022 erhalten. Als Beilage war ein Hinweisblatt zur Grundsteuerreform zum 01.01.2025 beigefügt. Grundsätzlich werden neue Grundsteuerbescheide nur noch bei Änderungen versendet. Da die Informationen und Hinweise zur anstehenden Grundsteuerreform aber für alle Grundbesitzer interessant sind, finden Sie das Hinweisblatt im Folgenden in dieser Ausgabe des Mitteilungsblattes abgedruckt.

Für alle Steuerschuldner, bei denen seit dem Erlass der letzten Grundsteuerjahresbescheide keine Änderungen bei der Steuerveranlagung eingetreten sind, wird die Grundsteuer 2022 durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt.

Änderungen bei der Höhe der Hebesätze für die Grundsteuer stehen in Vöhringen nicht an. Für das Kalenderjahr 2022 werden die Hebesätze für die Grundsteuer A und B in unveränderter Höhe von 330 % für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) und 330 % für bebaute / bebaubare Grundstücke (Grundsteuer B) bestehen bleiben.

Die generelle Erteilung von Grundsteuerbescheiden für das Kalenderjahr 2022 ist damit nicht erforderlich.

Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlagen (Steuermessbeträge) sich seit der letzten Bescheid-Erteilung nicht geändert haben, wird die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2022 deshalb in der zuletzt veranlagten Höhe durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt (§ 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes vom 07.08.1973 (BGBl. 1 S965) mit Änderungen).

Steuerbetrag, Fälligkeitstermine und Zahlungsweise bleiben unverändert; sie ergeben sich aus dem zuletzt ergangenen Grundsteuerbescheid. Die Grundsteuer wird quartalsweise am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2022 mit den Beträgen fällig, die in dem zuletzt erteilten Steuerbescheid unter „Fälligkeiten der Folgejahre“ ausgewiesen sind. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit der Jahreszahlung (§ 28 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes) Gebrauch gemacht haben, wird die Grundsteuer 2022 in einem Betrag am 1. Juli 2022 fällig.

Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre. Gegen diese Steuerfestsetzung kann deshalb innerhalb eines Monats nach Bekanntmachung Widerspruch beim Bürgermeisteramt Vöhringen, Sulzer Straße 8 in 72189 Vöhringen erhoben werden.

Der Widerspruch kann nicht damit begründet werden, dass die im Einheitswertbescheid oder im Grundsteuermessbescheid getroffenen Festsetzungen unzutreffend seien. Durch die Einlegung eines Rechtsmittels wird die Vollziehung der Steuerfestsetzung nicht gehemmt, insbesondere die Erhebung der angeforderten Beträge nicht aufgehalten.

Auskunft erteilt das Steueramt der Gemeindeverwaltung Vöhringen (Telefon: 07454/9583-21; E-Mail: steueramt-voehringen-bw.de; Montag bis Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr und Dienstagnachmittag 14.00 - 18.00 Uhr)

© Gemeinde Vöhringen | Sulzer Straße 8 | 72189 Vöhringen | Tel.: 07454 9583-0 | Fax: 07454 9583-37 | E-Mail schreiben